News

Akt zeichnen und malen

von 17. September 2016 Keine Kommentare

titelbild

Spannendes Muskelspiel des menschlichen Körpers, künstlerisch in Szene gesetzt.

Beim Akt Zeichnen und Malen setzten wir uns intensiv mit dem menschlichen Körper auseinander. Jeder Mensch, sowie auch sein Körper ist individuell. Durch die künstlerische Inszenierung und das Zusammenspiel von Licht und Schatten auf dem menschlichen Körper werden Erhebungen und Senkungen des Körpers herausgekitzelt und Spannung in das Sujet gebracht.

Akt Zeichnen und Malen hat in der Kunstgeschichte eine lange Tradition.

Akt bedeutet im Lateinischen so viel wie Bewegung bzw. in Bewegung setzen. So war ursprünglich mit Akt die Bewegung des menschlichen Körpers gemeint. In der akademischen Malerei des 19. Jahrhunderts wurde der Akt als Abbildung einer Gebärde oder Haltung verstanden. Dementsprechend haben damalige Künstler das Model wie beim Übergang von einer Bewegung zur Nächsten inszeniert.
Akt Zeichnen und Malen ist eines der ältesten und vielfältigsten Genres in der Kunst. Die Griechen erhoben dieses Genre zum alleinigen Kunstgegenstand. Zu Beginn war der männliche Akt mehr verbreitet. So wurden in der Renaissance für den weiblichen Akt in der Regel männliche Modelle benutzt. Die Aktdarstellungen in Gemälden wurde nur für religiöse Motive zugelassen. Man kann an einigen historischen Fresken beobachten, dass ursprüngliche Arbeiten später retuschiert wurden, um eine allzu detaillierte Sicht des nackten Körpers zu verdecken. Im 19. Jahrhundert erfolge die Befreiung der Aktdarstellung aus der religiösen Einschränkung und es stand wieder die Natur des menschlichen Körpers im Vordergrund.

Akt-Künstler heute!

Eine bekannte Akt-Künstlerin aus der heutigen Zeit ist Natasha Kuchko. 1980 in der Ukraine geboren, lebte sie einige Jahre in Spanien und studierte dort das realistische Zeichnen und Malen an der Academy of Painting and Drawing Artium Peña. Sie verbrachte auch einige Studienjahre in Brüssel. Während dieser Zeit reiste sie durch Belgien und Niederlande und lernte von den Werken von Rembrandt, Rogier van der Weyden, Rubens und Jan van Eyck. 2013 lebte sie und studierte in Florenz an der The Florence Academy of Art und erhielt für ihre Arbeiten diverse Auszeichnungen. Drei ihrer Akt-Werke sind in der Abbildung oben zu sehen.

Akt Zeichnen und Malen – zeitlose, ästhetische und klassische Kunst!

Hinterlasse ein Kommentar