Der Zeichenkurs – Cours de Dessin

bargue zeichnung
wurde von dem französischen Künstler Charles Bargue (1826/27 – 6. April 1883) entwickelt und wurde zu einem der bekanntesten und einflussreichsten klassischen Zeichenkurse. Der Kurs, der zwischen 1866 und 1871 publiziert wurde, besteht aus 197 Lithographien. Er dient als eine Anleitung für Studenten, von Gipsabgüssen zu zeichnen, bevor sie anfangen, alte Meister zu kopieren und schliesslich vom lebenden Modell zu zeichnen. Unter den Künstlern, deren Meisterwerk auf Bargue’s Figuren basiert, ist Vincent van Gogh, der das komplette Figurenset 1880 nachgezeichnet hat.

Die Lithographien sind nach klassischen griechischen Statuen angefertigt.

bargue zeichnungDie Bargue Zeichnungen stellen bei uns an der Akademie das erste Level dar. Traditionell beginnt jeder Student egal mit welchen Vorkenntnissen mit diesen Grundlagen. Die ersten Zeichenübungen sind einfach und steigern sich dann in deren Komplexität. Es geht darum besonders präzise zu arbeiten, sprich die Proportionen exakt darzustellen. Die Studenten lernen erst einmal die äußere Form vereinfacht zu zeichnen. Schritt für Schritt erlernen sie hier die Messtechnik und schließlich das Schattieren um Tonalitäten zu erkennen und wieder zu geben. Dadurch können die Formen herausgearbeitet werden und eine zweidimensionale Zeichnung wirkt schließlich wie ein dreidimensionales Objekt.

Bargue-ZeichnungAufbauend für das weitere Studium werden hier vor allem einzelne Körperteile (Auge, Ohren, Füße, Hände, Kopf, Torso) gezeichnet, um ein Verständnis für den menschlichen Körperbau zu entwickeln. Die Studenten beginnen ihr Zeichen-Studium mit dem Bleistift. Haben sie hier Sicherheit erhalten und genügend Übung werden weitere Bargue Kopien in Kohle begonnen. Unsere Lehrer legen hier besonderen Wert auf eine sehr präzise Ausarbeitung der Studien um das Auge des Studenten zu schulen und sie auf das nächste Level (Cast Zeichnung) vorzubereiten.