Tutorial

Cast zeichnen mit Kohle

von 16. September 2016 Keine Kommentare

Cast zeichnen mit Kohle

Cast zeichnen – das Zeichnen von Gipsskulpturen.

Der Raum ist dunkel, das Cast ausgeleuchtet. Ein spannendes Spiel von Licht und Schatten auf der weißen Gipsskulptur.
Cast Zeichnen ist eine neue Herausforderung und erweitert die Fähigkeiten und Fertigkeiten unserer Studenten. Sie lernen erneut anders zu sehen und erlernen eine neue Messmethode zur Übertragung der Proportionen und Formen und zur Darstellung von Licht und Schatten, um eine exakte realistische Abbildung des Cast zu zeichnen. Sie lernen von einem 3-dimensionalem (3-D) Medium, also aus der Natur und nicht mehr wie bisher von einer Kopie zu zeichnen. Das bereitet unsere Studenten darauf vor in der Zukunft vom lebenden Model zeichnen zu können.

Cast zeichnen – bewährte traditionelle Lehrmethode an klassischen Kunstakademien.

Cast Zeichnen war schon in den europäischen Kunstakademien des 19. Jahrhunderts von hoher Bedeutung. Hierfür werden spezielle Gipsskulpturen, sogenannte Cast, verwendet, bei denen es sich meistens um Abgüsse alter griechischer oder römischer Skulpturen handelt.
Nach dem Erlernen von Zeichengrundlagen im ersten Level unseres Studiums – das Zeichnen von Bargue Kopien – geht es bei den Cast-Zeichnungen darum erste Studien von realen Gegenständen zu machen. Auch hier wird zwischen einfachen Gipsskulpturen und komplexeren unterschieden. Die Studenten beginnen mit einfachen wie Ohr, Nase, Auge und gehen langsam über zu Gesichtsabgüssen.
Bei dem Zeichnen von Gipsskulpturen lernen die Studenten eine Messmethode, die als „Sight-Size“ bezeichnet wird. Das bedeutet den abgezeichneten Gegenstand 1 zu 1 und vor allem in seinen Proportionen absolut genau darzustellen. Die Gipsskulpturen werden besonders ausgeleuchtet, um Teile der Skulptur im Licht zu sehen und die Schattenbildung verschiedener Partien gut erkennen zu können. So lässt sich die Form am besten herausarbeiten.

Das Zeichnen mit Kohle – intensiver 3-D-Effekt.

Beim Cast Zeichnen mit Kohle erreicht man einen höheren 3-D-Effekt. Die Zeichenkohle sieht fast schwarz aus, wenn man einen Bereich so dunkel wie möglich schattiert. Daraus ergibt sich eine breitere Skala an Tonalitäten – also Graustufen – wodurch sich die Form für die realistische Darstellung noch besser herausarbeiten lässt.

Cast Zeichnen – Herausforderung angenommen!

Hinterlasse ein Kommentar