News

Kunst studieren heute

von 8. Juli 2016 Keine Kommentare
kunst

Das Angebot an renommierten Institutionen und anerkannten Ausbildungsmöglichkeiten ist Deutschland- und weltweit sehr groß. Allein in Deutschland gibt es knapp 30 staatlich anerkannte Kunsthochschulen und Akademien, die eine Vielzahl unterschiedlicher Studiengänge anbieten.

Um mal einen Einblick zu geben, wie schwierig das ist eine passende Auswahl zu treffen, listen wir für euch einige dieser renommierten Kunsthochschulen auf:
Schule für Gestaltung Basel, Universität der Künste Berlin, Kunstakademie Düsseldorf, Freie Akademie der bildenden Künste in Essen, Akademie für Kommunikation und Design in Frankfurt am Main, Städelschule Frankfurt am Main, Hochschule für bildende Künste Hamburg, Freie Akademie der Künste in Hamburg e.V.

An diesen Kunsthochschulen wird als Bildende Künste mehrheitlich Schwerpunkte wie Malerei, Plastik, Performance und Digitale Medien sowie Design (Kommunikations-, Medien- und Produktdesign), Film, Grafik, Kunstwissenschaft, Visuelle Kommunikation, Bildhauerei, Umweltgestaltung und Zeichnung angeboten. Die Zulassung zu einem Kunststudium erfolgt in der Regel über ein Aufnahmeverfahren, in dem grundsätzlich eine Mappe mit Arbeitsproben verlangt wird. Das weitere Verfahren variiert je nach Institution.

Ganz gleich, ob in privater oder öffentlicher Trägerschaft, in den meisten Institutionen wird der Schwerpunkt auf Kreativität und nicht mehr auf das Handwerk Zeichnen und Malen als solches gelegt. Das bedeutet, das handwerkliche Können Zeichnen und Malen wird vorausgesetzt und ist nicht Gegenstand des Studiums.

Viele angehende Kunststudenten kennen diesen Umstand nicht und stellen es erst im Bewerbungsverfahren, spätestens jedoch im Studium fest. Die Grundlagen des Malens und Zeichnens sowie das Verständnis von Formen und Farben und die Wirkung von Licht und Schatten sind für viele Kunstrichtungen und künstlerische Berufe fundamental.

Das ist Angebot ist sehr vielfältig und so auch der künstlerische Anspruch. Es ist sehr wichtig Fähigkeiten zur malerischen, grafischen, medialen, plastischen sowie räumlichen Darstellung früh auf- und auszubauen.

Die Visualisierung einer Idee beginnt immer auf leerem Papier und mit einem Stift. Dabei spielt die optische Wirkung eine entscheidende Rolle. Ein Künstler sollte in der Lage sein auf einem 2-dimensionalen Medium (2D) seine Vision 3-dimensional (3D) darstellen zu können.

All diese Grundlagen könnt Ihr bei uns, Academy of Fine Art Germany, lernen. Besucht uns auf unserer Homepage oder Facebook. Kommt zu unseren kostenlosen Informationsabenden (jeder letzte Dienstag eines Monats). Lasst Euch von uns beraten.

Hinterlasse ein Kommentar