Tutorial

Male ich in Öl oder in Acryl?

von 18. Juli 2016 Keine Kommentare

Viele Geister scheiden sich bei der Beantwortung dieser Frage. Ob Öl- oder Acrylfarben, beide haben ihre Vor- und Nachteile. Wir zeigen euch diese auf und möchten einige Vorurteile gegenüber Ölfarben bereinigen und euch zur Nutzung von Ölfarben ermutigen.

Es heißt sehr oft, mit Öl zu malen ist schwieriger als mit Acryl. Damit werden insbesondere Anfänger entmutigt mit Öl zu arbeiten. Doch worauf bezieht sich dieses „Schwieriger“? Meistens heißt es dann, Ölfarben wären schwieriger zu mischen. Doch Fakt ist, dass das Arbeiten mit Öl genauso gut erlernbar ist wie mit Acryl.

Vielleicht erscheint die Ölmalerei schwieriger, da sie komplexere Möglichkeiten bietet. Wenn man beispielsweise einen übergangslosen Farbverlauf heranzieht, so stößt Acryl hier an seine Grenzen und man findet sich damit ab, dass Acryl nun mal schmiert und schliert. Doch mit Öl kann man sehr wohl diese Übergänge schaffen und das ohne Zeitdruck. Vielleicht wird an dieser Stelle „schwieriger“ mit „mühevoller“ verwechselt. Doch das Ergebnis, das man mit Ölfarben erreicht, ist die Mühe auf jeden Fall wert.

Weiterhin heißt es, wenn man mit Öl malt, muss man so lange warten bis es trocken ist. Ja, das stimmt, dass Ölfarben langsamer trocknen als Acrylfarben. Doch worin einige nur einen Nachteil sehen, liegt ein sehr großer Vorteil. Man kann sein Gemälde immer noch korrigieren, überarbeiten und selbst nach Tagen übergangslose Verläufe schaffen, ohne dabei in Hektik zu geraten. Man kann an mehreren Werken parallel arbeiten, ohne befürchten zu müssen, dass der bis dato erreichte Status des Gemäldes nicht mehr zu ändern ist. Viele vergessen auch, dass man auch beim Malen mit Acryl mehrere Schichten auftragen muss, um eine gute Deckung zu erzielen. Das braucht auch seine Zeit. Bei den Ölfarben kommt es gerade wegen dieser Eigenschaft zu intensiven Malergebnissen. Da wo das Malen mit Acryl aufhört, weil die Möglichkeiten, die Acryl bietet, ausgeschöpft sind, fängt die eigentliche Malerei beim Öl an.

Ein weiteres Vorurteil ist, dass Ölfarben teurer sind als Acrylfarben. Das mag auf den ersten Blick so erscheinen. Doch wenn man bedenkt, dass Ölfarben eine höhere Deck- und Leuchtkraft haben als Acrylfarben und langsamer trocknen, so dass man seine Farbpalette weiterhin nutzen kann und die Farben nicht neu mischen muss, so ist der Verbrauch von Ölfarben wesentlich geringer als der der Acrylfarben. Was man bei der Acrylmalerei beachten muss, ist, dass das Farbspektrum nach der Trocknung einige Nuancen abdunkelt.

Oft hört man Acrylfarben sind modern und expressionistisch und Ölfarben klassisch und traditionell. Das mag bis zu einem gewissen Grad stimmen. Acryl lässt sich mit anderen Malmedien wie zum Beispiel Aquarell- und Pastellfarben mischen, ermöglicht das Arbeiten mit Strukturpasten und lässt so beispielsweise Kollage artige Werke entstehen. Während die Ölmalerei als „klassische Königsdisziplin“ gilt, die ihren Ursprung bereits im 15. Jahrhundert hat und nicht im 20., wie die Acrylmalerei. Hier kommt es ganz darauf an, was man mit seinem Werk ausdrücken möchte und wie man es tun möchte. Es entscheidet das Motiv und die Technik. Viele moderne Künstler nutzen ausschließlich Öl für ihre Werke, die nicht klassisch traditionell aussehen und weniger expressionistisch wirken als Werke mit Acryl.

Malen mit Öl:

  • Bietet komplexere Möglichkeiten
  • Übergangslose Farbverläufe
  • Arbeiten ohne Zeitdruck (lange Trocknungszeit)
  • Korrekturen & Überarbeitungen für längere Zeit möglich ohne harte Übergänge zu schaffen
  • Intensives Malergebnis aufgrund der hohen Deck- und Leuchtkraft
  • Auf den ersten Blick teurer in der Beschaffung, aber geringerer Verbrauch

Malen mit Acryl:

  • Grenzen in der Malerei schnell erreicht
  • schmiert und schliert bei den Farbverläufen
  • Schnelles Arbeiten erforderlich
  • Auftragen von mehreren Schichten für optimale Deckkraft
  • Farbspektrum dunkelt nach der Trocknung um einige Nuancen nach
  • Günstiger in der Beschaffung, jedoch aufgrund der schnellen Trocknungszeit auch größerer Verbrauch

Die Ölmalerei wirkt, im Gegensatz zu Acryl, sanft und leicht glänzend. Man kann mit Ölfarben den gleichen Maleffekt erreichen, wie bei den Acrylfarben. Umgekehrt geht das nicht.

Hinterlasse ein Kommentar