Tutorial

Wie zeichne ich ein Auge realistisch?

von 18. Mai 2016 Keine Kommentare

Ein Auge zu zeichnen finden viele Menschen sehr interessant.

Dazu kommt, dass es Spaß macht und eine gute Übung ist. Unser gestriger Beitrag 3-D Effekt zeichnen lernen ist eine ausgezeichnete Vorübung dafür.

Zum Zeichnen des Auges legt euch euren Value Scale und die Kugel in die Nähe, so habt ihr eine Orientierung, da das Auge bzw. der Augapfel ja auch eine Kugel ist.

Als Materialien verwenden wir 4 verschiedene Bleistifte (2B, HB, F, 2H), ein Knetradiergummi und ein weißes leicht strukturiertes Zeichenpapier.
Außerdem arbeiten wir von einer Vorlage. Dazu eignet sich ein gutes Schwarz-Weiß Foto von eurem eigenen Auge oder das eines anderen. Zur Übung vergrößert ihr euch das Auge. Die Zeichnung sollte ca. 15 cm lang und 10 cm hoch werden.

bildA

Arbeitet beim Zeichnen immer mit leichten Strichen, drückt also nicht zu fest auf damit ihr später einfacher Korrekturen vornehmen könnt. Hierfür verwendet ihr einen weichen Bleistift, also alles was 2B bzw. weicher ist. Ein weicher Bleistift hilft euch dabei nicht zu harte Linien zu zeichnen und lässt sich dadurch auch besser wegradieren. Begonnen wird mit der äußeren Umrandung: Augenbrauen und Lidfalte. Achtet beim Zeichnen auf den Abstand zueinander und die Länge. Nach diesen ersten Strichen, zeichnet den Lidstrich oben und unten und platziert schon mal die Pupille sanft. So könnt ihr schon mal ein Gefühl dafür bekommen ob alles in etwa am richtigen Platz ist und zueinander passt. Dies nennt man eine grobe Skizze.

bildB

Jetzt werden wir einen Schritt weiter gehen und die ersten Schattierungen vornehmen. Schaut an welchen Stellen eine dunklere Schattierung auf eurem Foto zu sehen ist. In der Regel ist das die Lidfalte, die äußere Umrandung des Augapfels und die Pupille und Iris. Bei der Pupille und Iris ist ein weißes Rechteck zu sehen was die Spiegelung des Lichts zeigt, lasst dieses Rechteck unbedingt weiß. Es sorgt später für ein besonders realistisches Aussehen eures Auges. Versucht den Augapfel an seinen Rändern zu schattieren ähnlich wie ihr es bei der Kugel gemacht habt. Zum Schattieren könnt ich nun mit härteren Bleistiften arbeiten: HB, F, 2H.

Achtet dabei immer auf gut angespitzte Bleistifte um möglichst präzise zu schattieren. Eine stufenweise Schattierung lässt die runde Form erkennen und gibt einen 3-D Effekt. Von außen nach innen wird der Augapfel immer heller. Bei der Lidfalte macht ihr es ähnlich. Die Falte an sich wird sehr dunkel schattiert und wird nach außen immer heller. Vergleicht immer wieder eure Vorlage mit der Zeichnung und versucht Form, Proportionen sowie Licht und Schatten anzupassen. Ganz zum Schluss kommen schließlich die Details wie Wimpern oder die feinen Äderchen im Augapfel.
Wir sind gespannt auf eure Ergebnisse und wünschen euch viel Spaß.

auge

Morgen gibt es zum Thema noch ein Video.

 

 

Zusammenfassung
Artikelname
Wie zeichne ich ein Auge realistisch?
Kurzbescreibung
Ein realistisches Auge zu zeichnen finden viele Menschen sehr interessant. Außerdem macht es Spaß und ist eine gute Übung. Hier erfahrt ihr wie es geht.
Autor
Publisher:
Academy of fine Art
Publisher Logo:

Hinterlasse ein Kommentar