News

Wie kann man die Kinder zum Malen motivieren? 5 Tipps für die Eltern

von 2. April 2016 Keine Kommentare

Kinder sind nicht immer rational und treffen ihre Entscheidungen meistens aus dem Bauch heraus. Ihnen fehlen oft Geduld, Konzentration und Ausdauer, vor allem, wenn sie ihr Interesse verlieren. Deswegen ist die Motivation von außen sehr wichtig für sie. Was können die Eltern unternehmen, um ihre Kinder zum Malen oder zum Zeichnen zu motivieren? Die Antwort darauf ist sehr einfach: es soll den Kindern Spaß machen. Sobald sie keinen Spaß an der Sache haben, verlieren sie jegliches Interesse und Zwang dabei ist nie gut.
Sehr wichtig ist es auch ein gutes Beispiel. Kinder schauen sich viel von ihren Eltern ab, so kann man die Freude am Malen vermitteln, wenn man das zusammen macht. Etwas konkreter:

5 Tipps für die Eltern

  1.  Die Kinder müssen dem Alter entsprechend gefördert und motiviert werden. Bei ganz Kleinen spielt die Aktualität eine sehr große Rolle. Sie sind leicht damit zu motivieren, ihre Lieblingstiere oder Lieblingsfiguren zu malen. Spiel gehört dazu – Geschichten mit Malen zu ergänzen oder zu erzählen, sorgt nicht nur für Interesse am Geschehen, ist unter anderem auch sehr informativ.Bei älteren Kindern können gemeinsame Museumsbesuche, Geschichten über bekannte alte Künstler ein großes Interesse wecken.
  2.   Arbeiten Sie an der Aufmerksamkeit Ihrer Kinder, indem Sie mit ihnen zusammen die Natur beobachten, die Formen erkennen – Quadrat, Kreis, Dreieck etc. – schauen, wo sie überall zu finden sind: Sonne – Kreis, Dach – Dreieck, Haus – Quadrat etc.
  3.  Kreativität fördern: Statten Sie Ihr Kind mit möglichst unterschiedlichen Hilfsmitteln und Materialien aus – Stifte, Buntstifte, Wachstifte, Waschmalkreide, Farben, Fingerfarben. So bekommen die Kinder mehr Lust zu experimentieren. Und am besten auf großen Flächen.
  4.  Praktische Anwendung. Ganz besonders viel Spaß haben die Kinder, wenn sie mit ihren Werken danach irgendwas anfangen können. Wenn sie das Gefühl haben, etwas Wertvolles damit zu erschaffen, dann steigt ihr Anreiz. Objekte zu bemalen, Geschenke daraus zu machen oder irgendein Dekostück – das motiviert die Kinder umso mehr und weckt ihren Ehrgeiz.
  5.  Lob gehört dazu! Eigene Erfolgsergebnisse zu erleben ist sehr wichtig. Hängen Sie ruhig die Bilder, die Ihre Kinder gezeichnet oder gemalt haben, in der Wohnung auf. Wenn die Werke Publikum und Anerkennung gewinnen, bekommen die Kinder noch mehr Anreiz, weiter zu machen und sich dabei zu steigern. Loben Sie den Inhalt, die Idee, sogar wenn die Qualität noch etwas zu Wünschen übrig lässt. Man kann dabei aber auch betonen, dass es das Kind Einiges an Arbeit und Fleiß gekostet hat, um zu diesem Ergebnis zu kommen.

Spaßfaktor spielt dabei natürlich eine besondere Rolle, man sollte aber auch die Kinder darauf aufmerksam machen, dass eine kontinuierleiche Arbeit, Übung und Fleiß unbedingt dazu gehören und für Erfolge sorgen, denn Erfolge spornen neue Erfolge an. Und wir können hier nicht oft genug wiederholen: Übung macht den Meister!

Hinterlasse ein Kommentar