Tutorial

Wie zeichne ich vom echten Akt-Modell Teil 2

von 12. Mai 2016 Keine Kommentare

Hier findest du den 2.Teil…

6. Zeichne was du siehst.
akt zeichnenDieser Punkt ist sehr wichtig. Du musst lernen, dass zu zeichnen was du siehst. Die meisten versuchen immer beim zeichnen dass Bild was sie im Kopf haben zu zeichnen. Am einfachsten kann man das erklären an Hand einer Banane. Wenn ich meinen Studenten eine relativ grade Banane auf den Tisch lege die sie zeichnen sollen, zeichnen die meisten eine krumme Banane. Sie haben hier das Bild im Kopf das eine Banane im Allgemeinen ja krumm ist und zeichnen aus ihrem Gedächtnis und nicht das was sie sehen. Versuche also die Bilder die du im Kopf hast auszuschalten und dich darauf zu konzentrieren was du siehst. Es wird beim zeichnen eines Menschens auch oft geglaubt dass man gewisse Regeln lernen kann um den Körper „richtig“ darzustellen. Da aber jeder Mensch anders aussieht hilft das eben nicht. Es lässt deine Zeichnung eher aussehen wie eine Standard Zeichnung und nicht wie dein Modell. Eine gute Hilfe beim zeichnen ist grobe Formen zu erkennen und erst einmal mit geraden Linien zu arbeiten. Versuche die Zeichnung einfach zu halten aber legen großen Wert die Proportionen zu erkennen und zu zeichnen.

7. Zeichne den kompletten Körper.
akt zeichnenWenn Dinge schwierig sind oder nicht genügend Zeit da ist wird oft beim Zeichnen einfach etwas weg gelassen. So werden gerne die Hände oder Füße einfach mal ausgelassen oder verschwinden hinter irgendetwas was gar nicht beim Modell steht. Trau dich das Modell komplett zu zeichnen und so wie es da steht. Es kommt dabei nicht darauf an alles gleich detailliert herauszuarbeiten. Versuche die grobe Form zu erkennen. Dies kannst du am besten wenn du die Augen halb schließt und blinzelst. Dabei siehst du keine Details sondern die grobe Form und die stärksten Kontraste von Licht und Schatten.

8. Trau dich auch an den Kopf und das Gesicht.
Vor dem Zeichnen des Kopfes und des Gesichts haben die meisten den größten Respekt und versuchen diesen Teil gerne aufzuschieben. Behandel ihn einfach wie in Punkt 7 beschrieben. Erkenne die grobe Form. Du musst noch hier noch nicht ins Detail gehen. Aber es ist wichtig, dass der Kopf auch zum Körper passt.

9. Erst die Basics und dann die Details.
Oft versucht man zu schnell in bestimmte Details überzugehen. Dinge von denen man denkt, das man sie besonders gut kann werden schnell versucht detailliert und besonders realistisch zu zeichnen (z.B. Augen). Bevor das Fundament also die Basis nicht steht kann das Haus aber nicht gebaut werden geschweige denn die Fenster eingesetzt werden. Verbringe intensiv Zeit damit die Grundlagen zu zeichnen. Die Pose und die Proportionen sollten stimmen. Auch die Unterscheidung von dem Bereich der im Licht und dem der im Schatten ist gehört dazu, bevor man sich mit den Details beschäftigt.

10. Das richtige Schattieren
Ein weiterer wichtiger Schritt ist zu verstehen wie man am besten schattiert. Da man es nicht weiß wird nach Gefühl oft wild drauf los schattiert. Am einfachsten ist es hier systematisch vorzugehen. Fange mit 4 unterschiedlichen Schattierungen an:
1. Weiß (so weiß wie das Papier – hier must du nicht schattieren)
2. Hellgrau
3. Dunkelgrau
4. Schwarz (so dunkel wie du mit deinem Bleistift oder der Kohle werden kannst)

Durch blinzeln unterscheidest du welche Bereiche in welcher der 4 Stufen schattiert werden müssen. Schattiere so erst einmal die gesamte Zeichnung – am besten auch den Hintergrund. Wenn du das hast fängst du Schritt für Schritt an die Unterschiede zu erkennen und mit deinen Schattierungen feiner zu werden. So arbeitest du dich durch die ganze Zeichnung und gibst ihr eine 3-D Optik.

Ich hoffe ich konnte dir hier ein paar hilfreiche Tipps geben. Das Zeichnen vom lebenden Modell ist die Königsdisziplin und bedarf viel Übung. Am einfachsten ist es wenn du dir einen guten Lehrer suchst. Unsere Vollzeitstudenten an der Academy lernen vom ersten Tag an vom Modell zu zeichnen, um hier Sicherheit und Übung zu bekommen.

Wenn du mehr wissen möchtest besuch uns doch bei einem unserer Infoabende an jedem letzten Dienstag in Monat von 18 – 20 Uhr!

anmelden

Hinterlasse ein Kommentar