Tutorial

Wie zeichne ich vom echten Akt-Modell Teil 1

von 11. Mai 2016 Keine Kommentare

Wie zeichne ich vom echten Akt-Modell!

Viele haben es sicher schon probiert. Aber einige trauen sich auch nicht. Vom Menschen – also vom Akt-Modell – zu zeichnen ist eine echte Herausforderung. Hier findest du die ersten 5 Tips von 10 die einfach umsetzbar sind und dir helfen dich sofort zu verbessern.

1. Den richtigen Platz wählen.
Sich den richtigen Platz zu suchen ist der erste und einfachste Schritt, den du beachten solltest wenn du vom Modell zeichnest. Hast du keine direkte Sicht auf das Modell wird die Zeichnung scheitern bevor du überhaupt anfängst. Als erstes solltest du hier die richtige Entfernung zum Modell wählen. Eine gute Entfernung ist wenn das Modell von dem Punkt an dem du stehst oder sitzt die gleiche Größe hat wie dein Zeichenpapier. Jetzt richtest du deine Bank oder Staffelei so aus, dass du das Modell direkt sehen kannst. Wenn du auf einer Bank sitzt mit Zeichenbrett solltest du einen freien Blick über das Brett hinaus zum Modell haben. Wenn du an einer Staffelei stehst solltest du seitlich an der Staffelei vorbei das Modell sehen können. Achte immer darauf, dass du möglichst von dem exakt gleichen Standpunkt arbeitest und du deinen Kopf immer grade hältst.

2. Größe der Zeichnung.
Gerade bei den ersten Versuchen neigt man leicht dazu die Zeichnung zu klein zu machen. Das hilft aber nicht um Fehler vor dem Lehrer zu verstecken. Oder um Details zu umgehen bei denen man nicht weiß wie man sie zeichnen soll. 😉 Sei also mutig und versuche die Zeichnung so groß zu machen, dass sie in etwa das Blatt auf dem du zeichnest ausfüllen wird. Eine größere Zeichnung hilft dir besser zu sehen. Hier erkennt man wichtige Zusammenhänge wie die Körperachse oder die Proportionen des menschlichen Körpers.

3. Wo fange ich auf dem Papier an?
Viele können sich oft nicht entscheiden wo sie z.B. mit dem Kopf des Modells beginnen und starten daher meist in der Mitte des Zeichenpapiers. Unser Kopf sagt uns es ist ja genügend Platz da. Wenn dann von diesem Punkt weiter gezeichnet wird und man schließlich bei den Füßen landet, passen die aber oft nicht mehr drauf. Frag dich wie lang und wie breit wird meine Zeichnung vom Modell in etwa werden. Dies solltest du vorher einschätzen und dann auf dem Papier entsprechend beginnen.

4. Was zeichne ich als erstes?
Viele beginnen meist mit den äußeren Umrissen, also den äußeren Linien des menschlichen Körpers. Grundsätzlich ist das nicht falsch. Du solltest aber versuchen das Gesamtbild zu betrachten. Dazu gehört neben diesem Umriss auch das Einzeichnen von Winkeln um z.B. die Haltung des Armes darzustellen. Ein weiterer Punkt ist das einzeichnen der Schattenlinie. Die Schattenlinie unterteilt den Bereich des Modells der im Licht ist und den der im Schatten liegt. Diese Dinge sind wichtig um die Proportionen anpassen zu können. Sonst endet der Versuch im zeichnen eines Mutanten mit ungleichen Beinen oder zu großem Kopf.

5. Zeichne das ganze Modell.
Versuche zügig das ganze Modell zu zeichnen. Hierfür legst du den äußeren Rahmen fest. Du schaust also was ist der oberste Punkt und was ist der unterste Punkt vom Modell. Wenn das Modell grade steht sind das der Kopf und die Füße. Diese beiden Punkte markierst du auf deiner Zeichnung und ziehst eine grade senkrechte Linie. Diese Linie nimmst du als Messlinie. Versuch dir vorzustellen wie es aussähe wenn du einen dicken Stift nehmen würdest und sie nun auf das Modell malen würdest. Auf dieser Linie zeichnest du nun ein wo sich der Kopf befindet, der Hals aufhört, das Becken liegt oder die Knie, usw. Ziel ist es damit die Proportionen schon einmal gut einzuteilen.

model

Hinterlasse ein Kommentar